Fleißige Planungselfen und verknotete Lichterketten: Die Azubi-Weihnachtsfeier

Eine winterliche Party für unsere Young Talents: Die Auszubildenden und Dualen Studenten der Bauer Media Academy planen und organisieren jedes Jahr die eigene Weihnachtsfeier. Was am Ende ein großer Spaß für alle ist, sorgt im Vorfeld für eine Menge Arbeit. Emily Kietsch, Auszubildende Medienkauffrau Digital und Print, verrät mehr über das Projekt „Last Christmas“ unserer Azubis.

Von Emily Kietsch

„Haben wir genug Wörter zum Raten für das Spiel: Süßer die Wörter nie klingen?“ Ein kurzer Blick in die Runde. Check! Die haben wir. Wörter wie „Feuerzangenbowle“ müssen die Teams auf unserer Weihnachtsfeier erklären, in altbekannter Tabu-Manier. Denn eine Weihnachtsfeier ohne Spiele fühlt sich einfach falsch an. Sechs Stationen, sechs Teams, alle gleichzeitig. Hört sich aufwändig an? Ist es in der Planung auch, wie sich herausstellt.

Planung für was? Wir, die Azubis und Dualis des Jahrgangs 2018, haben in den vergangenen Wochen die Erfahrung gemacht, was es bedeutet, eine Weihnachtsfeier auf die Beine zu stellen. Oder auf den Kopf? Das werden wir erst sehen, wenn die Feier vorbei ist und wir unsere verkaterten Köpfe erleichtert zusammenstecken, um zu resümieren. Eins ist klar: Wir haben Bock!

First things first: Wer, wie viele – und wer knipst die Stimmung an?

Aber nun ganz zum Anfang: Womit beginnen wir die Planung einer Weihnachtsfeier? Und ganz wichtig: Wer, wie viele – und wer knipst die Stimmung an? Fragen über Fragen und dann sind die Azubis in der heißen Planungsphase auch noch in der Berufsschule! Das macht die Abstimmung untereinander etwas verzwickter. Aber wir sind ja schließlich Digital Natives und lassen unsere WhatsApp-Gruppe und unsere Online-Postfächer ordentlich warmlaufen. Im ersten Step werden Aufgaben verteilt und die wichtigsten Treffen festgelegt.

Nächster Schritt: Datum finden, Einladungen verschicken und ein Motto bestimmen! Nach langem Hin und Her entscheiden wir, dass frei nach dem Song: „All I want for christmas is you“ jeder kommen kann, wie sie oder er will – Hauptsache weihnachtlich gestimmt oder gestylt. Wir kommen immer mehr ins Schwärmen, sehen schon einen überdimensionalen Weihnachtsbaum, funkelnde Augen und Spekulatiusnasen vor uns. Doch Moment: das Budget! Da wir Azubis sind, ist das nun natürlich nicht sehr hoch. Und hier fängt die Planung erst richtig an. Die Feier findet jedes Jahr in der Kantine statt, denn die müssen wir nicht bezahlen. Was echt ein super freundlicher Weihnachts-Move ist. Umso wichtiger ist es uns, das alles klappt. Wir müssen uns eingestehen: Wir haben uns die ganze Aktion etwas einfacher vorgestellt. Ein paar Dekosachen kaufen, vieeele Getränke bestellen, Essen ordern und dann ordentlich abfeiern. Aber wir geben natürlich nicht auf, wenn es kniffelig wird: Machen wir eben ein paar mehr Meetings, zaubern Nachtische selber und schließen ein paar Deko-Deals mit anderen Abteilungen.

Während wir bei der Arbeit sitzen, tüfteln wir an den Spielen, die wir machen wollen. Wir planen den Ablauf und eine Rede. Wir sprechen mit den Kantinen-Mitarbeitern und dem Gebäudemanagement-Team. Ein Glück, dass all diese Menschen uns so tatkräftig unterstützen! Bei jedem Einzelnen spüren wir, wie sehr alle wollen, dass die Feier ein voller Erfolg wird. Bei der Getränke-Bestellung setzen wir auf Wein – und natürlich Bier. Denn wie heißt es so schön in einem bekannten Songtext: Das Schlimmste ist, wenn das Bier alle ist. Oder so. Naja und die Deko? Wir haben für alle Aufgaben Teams, die Deko bestellen wir im Internet und dürfen sogar welche von unserem Vertrieb leihen.

Eine weitere große Aufgabe steht dann noch an: Die jährliche Tombola. Wir sammeln fleißig Gewinne in allen Abteilungen, schließlich werden die Lose für einen guten Zweck verwendet: skill up!, die Charity-Initiative von Gudrun Bauer. Umso mehr wird sich ins Zeug gelegt und alle Abteilungen geben uns fleißig Produkte – Wir kriegen tatsächlich 280 Lose und damit tolle Gewinne zusammen.

Es ist so weit, die Party kann steigen!

Am besagten Tag versammelt sich unser Jahrgang mit weihnachtlichen Pullis und Outfits, gespannten Gesichtern und motivierten Händen zum Aufbau in der Kantine. Lichterketten werden auseinander geknotet und die Musikanlage getestet. Wir haben sogar einen DJ aus den eigenen Reihen, der für die richtigen Beats sorgen wird. Also an die Weihnachtsmützen, fertig, los! Wir wollen dieses tolle Jahr jetzt gebührend feiern und, ganz wichtig: auf das Neue anstoßen. Cheers!

Als Medienkaufmann/-frau Digital und Print lernst du alle Facetten eines internationalen Medienhauses kennen. Während der Berufsschulzeiten besuchst du im Blockunterricht die Berufliche Medienschule Hamburg-Wandsbek. Hier ist dein Hauptfach, in dessen Rahmen du auch ein eigenes Online-Magazin entwickelst, „Marketing und Produktion“. Außerdem erwarten dich noch andere spannende und fächerübergreifende Projekte wie das Entwickeln eines Business Plans in den Fächern „Organisation und Kontrolle“ und „Gesellschaft und Märkte“. Du hast immer noch nicht genug und Lust auf einen Tapetenwechsel? Bei der Ausbildung zur Medienkauffrau ist das mit einem Einsatz an unserem Münchner Standort möglich! Nach zweieinhalb Jahren bist du dann ein/e ausgelernte/r Medienkaufmann/-frau, in einem der größten Medienhäuser weltweit.

Du hast Rückfragen rund um das Thema Ausbildung bei der Bauer Media Group? Melde dich gerne bei Annika Paetow.

weitere Artikel

Traumjob Journalist?

Traumjob Journalist?

Anfang Oktober haben 20 neue Journalistenschüler ihre Ausbildung an der Bauer Academy begonnen: In Zeiten des medialen Wandels ist der Journalismus eines der spannendsten Berufsfelder. Über…
Koch-Ausbildung im House of Food

Koch-Ausbildung im House of Food

Eine Paprika wie eine Schatztruhe aussehen lassen oder aus einer Möhre eine Rakete formen? Im House of Food steht unsere Auszubildende Madlin Lippa jeden Tag vor…
Meine Ausbildung zur Medienkauffrau bei Bauer - die ersten 30 Tage

Meine Ausbildung zur Medienkauffrau bei Bauer – die ersten 30 Tage

Im August startete Jade ihre Ausbildung zur Medienkauffrau bei der Bauer Media Group. Hier erzählt sie von ihren ersten 30 Tagen im Haus, ihrem Lieblingsbereich und…