Gympass – Ein Erfahrungsbericht: Sportangebote jederzeit und überall

Egal ob Yoga, Cardio oder Krafttraining – Sport ist ein unverzichtbarer Teil meines Lebens. Als Ausgleich zu einer schnell getakteten Arbeitswoche dürfen mir meine Squats einfach nicht fehlen! Daher gehe ich gerne nach der Arbeit ins Fitnessstudio, um mich auszupowern. Das einzige Problem: Ich bin dieses Jahr schon drei Mal umgezogen und habe mich deswegen nach einer Alternative zu einer „normalen“ Mitgliedschaft im Fitnessstudio umgeschaut. In diesem Zuge habe ich das Gympass-Angebot von Bauer ausprobiert. Von meinen Erfahrungen mit Gympass berichte ich euch in diesem Blogbeitrag.
Von Pia Nadolny

Was ist Gympass überhaupt?

Gympass ist ein Corporate-Wellness-Programm, über das alle Bauer-Mitarbeiter*innen bei Abschluss einer monatlichen Mitgliedschaft Zugang zu einer Vielzahl an Wellness- und Sporteinrichtungen, wie z. B. Fitnessstudios, erhalten. Deutschlandweit sind das mehr als 2.200 unterschiedliche Einrichtungen. Dadurch schenkt Gympass uns eine große Flexibilität: Egal, ob in der Heimat Hamburg oder bei einem Wochenendtrip in München: Es können problemlos alle mit Gympass kooperierenden Studios besucht werden. Außerdem gibt es virtuelle Live-Kurse, Online-Personaltrainings und unterschiedliche Fitness-Apps, die kostenlos genutzt werden können. Das ist gerade zu Zeiten von Corona und Home-Workouts ein großer Vorteil.

Wie teuer ist eine Gympass Mitgliedschaft?

Der Preis einer Gympass-Mitgliedschaft richtet sich nach dem gebuchten Paket. Kündigen oder das Paket wechseln kann ich flexibel.

Kann ich Gympass nutzen, wenn die Fitnessstudios geschlossen haben?

Wäre ja schade, wenn nicht! Gympass bietet die Möglichkeit, an Online-Livekursen und virtuellen Personaltrainings teilzunehmen. Außerdem kann eine Vielzahl an thematisch passenden Apps kostenlos genutzt werden. Einige zielen auf die Gesundheit und die Ernährung ab, andere beinhalten eine Vielzahl an Übungen für zu Hause. Auch zur Meditation gibt es eine breite Auswahl an Apps. An einem Live-Kurs oder einem Personaltraining habe ich bisher noch nicht teilgenommen, das steht allerdings ganz oben auf meiner To-do Liste. Schon seit Beginn meiner Mitgliedschaft nutze ich die Apps 8fit und GymDone. Beide Apps liefern mir Ideen für Fitnessübungen und gesunde Rezepte – so kann ich ganz nebenbei einen gesunden Lebensstil in meinen Alltag integrieren.

Wir machen von zuhause Sport!

Gympass App

Mein persönliches Fazit zu Gympass:

Ich habe mich im August bei Gympass angemeldet und die kostenlose Probewoche genutzt, um das Angebot zu testen. So konnte ich herausfinden, ob das Programm etwas für mich ist. Obwohl ich in der ersten Woche immer das gleiche Fitnesstudio besucht habe, konnte mich das Angebot überzeugen und ich habe mich für ein Abo entschieden. Warum? Mir gefällt der Aufbau der App, die sich durch ein übersichtliches Design auszeichnet: Jede Wellness- oder Fitnesseinrichtung hat ein eigenes Profil. Das Profil enthält alle wichtigen Informationen sowie eine Bewertung von anderen Usern. Für mich war diese besonders nützlich, um im Vorhinein einige Studios herauszufiltern, die ich mir ansehen möchte.
Was mich persönlich begeistert hat, ist außerdem das Zahlungsmodell. Im Gegensatz zu herkömmlichen Fitnessstudios ist eine monatliche Kündigung möglich. Außerdem kann man das Abo pausieren, allerdings nur einmal alle sechs Monate. Diese Funktion habe ich während meiner Klausurenphase und meines letzten Umzugs genutzt. Somit pausierte ich mein Gympass-Abonnement für einen Monat und durfte auf die Zahlung verzichten. Super einfach und super sinnvoll!

Durch den Umzug ist mir allerdings auch ein negativer Aspekt aufgefallen: Die meisten Partnereinrichtungen liegen in Hamburg nördlich der Elbe und sind tendenziell auch im Zentrum der Stadt vorzufinden. Damit in den Randgebieten die Attraktivität des Angebotes steigt, kann aber jede*r Nutzer*in interessante neue Einrichtungen vorschlagen. Gympass nimmt dann mit diesen Studios Kontakt auf und prüft eine mögliche Kooperation.

Vor Ort in den Fitnessstudios funktionierte der Check-in in die Fitnessstudios bei mir problemlos. Für Kurse musste ich mich Corona-bedingt vor dem Besuch anmelden, aber auch das lief reibungslos ab. Alle Trainer*innen waren hilfsbereit, haben meine Fragen beantwortet und mir neue Übungen gezeigt, obwohl ich nicht direkt in dem Fitnessstudio angemeldet bin.

Im Endeffekt kann ich sagen, dass ich vor allem die Flexibilität an Gympass schätze. Ich muss mich bei Unzufriedenheit oder Umzug um kein neues Fitnessstudio kümmern, sondern kann einfach eine neue Einrichtung ausprobieren. Mir steht eine große Auswahl an unterschiedlichen Fitnesstudios mit verschiedenen Ausrichtungen und Geräten zur Verfügung. Außerdem bin ich ungebunden und kann Gympass einfach pausieren und innerhalb eines Monats kündigen. So hilft Gympass mir, gesund und sportlich zu leben, wann immer und wo immer ich will! Gerade aufgrund der wechselnden Uni- und Praxisphasen ein richtiger Pluspunkt!

Wenn Ihr noch mehr über unsere Benefits erfahren wollt, dann schaut gerne auf unserem Instagram-Kanal vorbei. Dort berichten wir regelmäßig über unsere Mitarbeitervorteile.

Du hast Rückfragen rund um das Thema Ausbildung bei der Bauer Media Group? Melde dich gerne bei Annika Paetow.

weitere Artikel

Uni in Zeiten von Corona – was hat sich geändert?

Uni in Zeiten von Corona – was hat sich geändert?

Ob Kontaktbeschränkungen, Reisewarnungen, Home-Office-Regelungen oder Verbote öffentlicher Veranstaltungen – das Corona-Virus hält uns sowohl privat als auch beruflich noch immer auf Trab. Welche Herausforderungen die momentane…
Insider-Tipps: So bekommst Du Deine Traumausbildung bei der Bauer Media Group

Insider-Tipps: So bekommst Du Deine Traumausbildung bei der Bauer Media Group

Du willst deine Karriere in den Medien gemeinsam mit uns starten? Du sitzt gerade an Deiner Bewerbung und suchst nach Tipps, wie Du uns von Dir…
Abi geschafft! Und jetzt? Ausbildung in Europas größtem Zeitschriftenverlag.

Abi geschafft! Und jetzt? Ausbildung in Europas größtem Zeitschriftenverlag.

Gerade Abi gemacht und nun völlig überfordert von den vielen Möglichkeiten, die Du hast? „Soll ich ins Ausland, eine Ausbildung machen oder studieren?“ So geht es…