Das House of Food räumt bei den European Publishing Awards ab

Bei den European Publishing Awards werden Medienunternehmen in 49 verschiedenen Kategorien ausgezeichnet. Wer gewinnt, entscheidet eine hochkarätige Jury. In diesem Jahr konnte das House of Food-Team der Bauer Media Group die Publishing-Experten überzeugen: Die Kolleg*innen um Chefredakteurin Gabriele Mühlen und Verlagsleiter Malte Jensen räumten einen Award in der Kategorie „Business Model“ ab.

Was steckt hinter den Auszeichnungen?

Initiator der European Publishing Awards ist Johan Oberauer, Verleger und Herausgeber im Medienfachverlag Oberauer. Der Fokus der Awards liegt auf Medien, die durch Qualität in Design und Konzeption herausragen sowie auf Strategien, Geschäftsmodellen, Tools und Plattformen, die sich erfolgreich am Markt behaupten. Neben dem etablierten European Newspaper Award werden der Magazine Award, der Digital Publishing Award und der Corporate Media Award vergeben. Die Preisverleihung findet Ende April im Rahmen eines dreitätigen Events, dem European Publishing Congress, statt.

Bei dem Preis in der Kategorie „Business Model“ geht es um die Bewertung von Geschäftsmodellen, die Marken mithilfe neuer Formate, innovativer Leser- oder Kundenansprache oder neuen digitalen Angeboten erfolgreich und profitabel positionieren.

Mit dem Award in der Kategorie ,Business Model‘ legen wir den Fokus sowohl auf zukunftsweisende Geschäftsfelder auf Verlagsseite sowie auf deren journalistische Exzellenz. Die Veränderungen im Publishing sind gravierend: Wer erfolgreich sein will, muss dafür sorgen, dass die Inhalte zu den Lesern und Usern kommen! Dafür müssen die Redaktionen, der Vertrieb und die Vermarktung extrem gut zusammenarbeiten. Diesen Dreiklang wollen wir mit der Kategorie ,Business Model‘ im Wettbewerb abbilden.

Markus Wiegand, Chefredakteur Kress Pro und Juryvorsitzender der European Publishing Awards

Erfolgsrezept House of Food – jetzt auch preisgekrönt

Die Bauer Media Group ist heute ein Multibusiness-Unternehmen, das nicht nur auf seine Publishing-Expertise setzt, sondern auch neue Geschäftsbereiche und -modelle erschließt. Das House of Food verknüpft journalistische Qualität mit innovativen Konzepten für Kunden und Markenpartner. In der Kreativschmiede, in der rund 90 Kolleg*innen arbeiten, entstehen jährlich 14.000 Food-Seiten für rund 56 Magazine in ganz Deutschland sowie Content-Produktionen, Kampagnen und Events für Kunden und deren Marken.

Malte Jensen und Gabriele Mühlen überbrachten dem HoF-Team die tolle Nachricht persönlich. Malte Jensen: „Ich danke dem gesamten Team! Wir haben in den vergangenen Jahren etliche Höhen und auch mal ein paar kleinere Tiefs zusammen durchlebt. Wir sind zusammengewachsen und haben uns gemeinsam weiterentwickelt. Jede*r Einzelne von Euch hat diese Auszeichnung mehr als verdient! Neben der Leidenschaft für das Thema Food, die uns alle eint, haben wir großen Spaß bei dem, was wir tun: Wir ordnen Trends ein und blicken mit unseren Themen in die Zukunft. Dass wir damit Erfolg haben, freut uns umso mehr.“

Auf der Homepage des European Publishing Congress findet Ihr eine Liste aller Gewinner.

weitere Artikel

Eine intelligente Datenbank für das House of Food

Eine intelligente Datenbank für das House of Food

„Wie verändern innovative Technologien die Zukunft der Medien?“ Diese Frage stellt nextMedia, die Standortinitiative für die Medien- und Digitalszene in Hamburg, mit dem Prototyping Lab und…
Glitzer und Glamour: die Geschichte der „Queen of Drags“ in COSMOPOLITAN

Glitzer und Glamour: die Geschichte der „Queen of Drags“ in COSMOPOLITAN

In der aktuellen COSMOPOLITAN-Ausgabe nimmt Chefredakteurin Lara Gonschorowski die Leserinnen mit auf eine besondere Reise: Sie tauchen ein in die bunte und berührende Welt der Drag…
„Wir Medienmacher haben mehr Vertrauen in unsere Vorurteile, als in unsere Neugier. Dies ist ein Grund für die Glaubwürdigkeitskrise des Journalismus!“

„Wir Medienmacher haben mehr Vertrauen in unsere Vorurteile, als in unsere Neugier. Dies ist ein Grund für die Glaubwürdigkeitskrise des Journalismus!“

Hörzu sei eine abgehalfterte Marke für Spießer. Die Bauer-Titel tina, bella und Laura bespöttelte Lead Academy-Chef Markus Peichl noch vor wenigen Jahren als Tick, Trick und…