Die Journalistinnen und Journalisten von morgen

Annika Paetowt
Annika Paetow, veröffentlicht am 8. Dezember 2021
HR Manager Young Professionals

Für viele ist es ein Traum, Journalistin oder Journalist zu werden, bei einem Magazin zu arbeiten und die Medienwelt von morgen mitzugestalten: An der Bauer Media Academy kann das Wirklichkeit werden.

Das Ziel: Journalist oder Journalistin werden

„Wie geht es weiter?“ Diese Frage stellen sich viele nach ihrem Abschluss. Weiter studieren, ins Ausland reisen oder doch anfangen zu arbeiten – aber was? Unsere Journalistenschüler und -schülerinnen entschieden sich für die Ausbildung an unser hausinternen Journalistenschule der Bauer Media Academy. Das Besondere: 2021 feiern wir zehn Jahre Journalistenschule! Gemeinsam schauen wir auf die Jahre zurück…

Aber zuerst: Faktencheck

Die Journalistenschule wurde im Juli 2011 gegründet, um den redaktionellen Nachwuchs zu fördern. In den letzten zehn Jahren wurden 257 Schüler und Schülerinnen an der Bauer Media Academy ausgebildet. Die Übernahmequote liegt insgesamt bei 80 bis 85 Prozent. Im Klartext heißt das, dass die Schule ihr Versprechen erfüllt: Der Nachwuchs wird gefördert, ausgebildet und kann auch im Anschluss an die Ausbildung bei uns im Haus seiner Leidenschaft nachgehen.

Was bedeutet die Journalistenschule eigentlich für Bauer?

Bei der Bauer Media Group hat es eine lange Tradition, Nachwuchstalente zu fördern und auszubilden. Die Journalistenschule knüpft an diese Tradition seit 2011 an: Mit der Gründung der Schule haben wir unsere journalistische Ausbildung gestärkt und konnten uns durch den abwechslungsreichen Lehrplan nicht nur breiter aufstellen, sondern auch deutlich mehr Kompetenzen vermitteln. Zusätzlich haben wir die journalistische Ausbildung stärker an die Bedürfnisse unseres Hauses angepasst – und das hat sich gelohnt! Unsere Ausbildung zur Textredakteurin bzw. Textredakteur wurde dadurch vielseitiger und attraktiver gestaltet und mit den Schwerpunkten Foto und Layout haben wir zwei neue Ausbildungsgänge in unser Angebot aufgenommen.

Was muss der Journalistennachwuchs mitbringen?

Kreativität, Leidenschaft, Begeisterung, Selbstbewusstsein, Hartnäckigkeit und Teamfähigkeit. Aber auch die Lust, Menschen zu bewegen und den Dingen auf den Grund gehen zu wollen. Erste Erfahrungen in der Medienbranche sind ebenfalls von Vorteil, denn wir wollen erkennen, dass Dein Herz für den Journalismus schlägt!

Und wie sieht die Ausbildung nun genau aus?

Unsere hausinterne Journalistenschule bietet drei Ausbildungsgänge in den Bereichen Text, Foto und Layout an. Egal für welchen Bereich man sich entscheidet, ein paar grundlegende Dinge sind immer gleich: Die Ausbildung dauert 18 Monate und beginnt zum 1. Oktober jeden Jahres. Ein Jahrgang umfasst etwa 20 Journalistenschülerinnen und -schüler.

Das Motto der Schule lautet: „Aus der Praxis für die Praxis“.

Um dies gezielt umzusetzen, durchlaufen die Nachwuchsredakteurinnen und -redakteure sowie Grafiker und Grafikerinnen mehrere Stationen: Acht Monate verbringen sie in ihrer Stammredaktion, werden dort aktiv in den Redaktionsalltag miteingebunden und schauen hinter die Kulissen der Medienwelt. Zum Start gibt’s für alle ein Einführungsseminar in Kooperation mit der Akademie für Publizistik zum Thema „Journalistische Grundlagen“. Zusätzlich haben die Schülerinnen und Schüler einen weiteren Seminarblock, bei dem sie unter anderem die Grundlagen des Journalismus mit zugeschnittenen Trainings vertiefen und Fachkenntnisse in den spezifischen Anforderungen unserer eignen Segmente und Medien von unseren hauseigenen Chefredakteurinnen und -redakteuren mit auf den Weg bekommen. Außerdem erwarten sie verschiedene Hospitanzen. Diese können je nach gewähltem Schwerpunkt in folgenden Bereichen sein: Onlineredaktion, Poolredaktion, Tageszeitung oder Reproduktion. Zum Ende der 18-monatigen Ausbildung erarbeitet der Jahrgang gemeinsam ein Abschlussprojekt, bei dem er all sein Gelerntes aus dem letzten Jahr miteinfließen lässt.

Und dann?

Nach der Zeit an unserer Journalistenschule besteht die Möglichkeit, von einer unserer Redaktionen übernommen zu werden. Zudem können die Journalistenschüler und -schülerinnen anschließend am Digital Graduate Programm teilnehmen. Dies ist ein 7-monatiges Erweiterungsprogramm der Journalistenschule, in dem das digitale Know-How vertieft und Kompetenzen aus digitalem Publishing vermittelt werden. Um unsere Nachwuchskräfte bestmöglich auf die Zukunft des Publishings vorzubereiten, erlernen sie zusätzlich auch kaufmännische Skills. Unsere Absolventen und Absolventinnen der Journalistenschule und des Digital Graduate Program sind somit bestmöglich gewappnet, um die Medienwelt von morgen mitzugestalten.

Des Weiteren erhalten alle ein Zertifikat über die erworbenen Fähigkeiten sowie ein zusätzliches Ausbildungszeugnis. Der Journalistennachwuchs ist abschließend bereit für den Einstieg als Vollzeit Redakteur bzw. Redakteurin. Viele ehemalige Schülerinnen und Schüler können heute schon stolz auf Ihre Karriere sein:

  • Franziska Bruchhagen ist Chefredakteurin der Women’s Health
  • Svenja Ebert ist Redaktionsleiterin der Good Health
  • Carolin Ostrowski ist Leitende Redakteurin von Alles für die Frau
  • Bianca Morgen wurde die stellvertretende Chefredakteurin von InStyle Digital
  • Constanze Brinkschulte ist Managing Editor von Liebenswert
  • Jan-Hagen Rath ist Managing Editor im House of Health
  • Pascal El-Shakra ist Deputy Art Director bei Welt der Wunder

Du hast noch weitere Fragen zu unserer hausinternen Journalistenschule? Dann melde Dich gerne bei: Annika Paetow, Junior HR-Manager Young Professionals, via Annika.Paetow@bauermedia.com

Oder schaue Dir unsere Website zur Journalistenschule an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.