Die Female Futures Initiative aus Australien

Female Futures Initiative

Die Zukunft ist weiblich: Victoria Buchanan, Senior Strategic Researcher bei „The Future Lab“ London, spricht über die Female Futures Initiative der Bauer Media Australia, die Down Under einiges in Bewegung bringt.

„Wie sieht eine Marke in fünf, zehn oder zwanzig Jahren aus?“ – Die wohl kniffligste Frage aller Fragen lässt sich einfach beantworten: Es gibt nicht nur eine mögliche Zukunft, ebenso wenig wie es nur eine Strategie oder einen einzigen Weg gibt, um sie zu erreichen. Der Londoner Trendforschungs- und Analyse-Think Tank „The Future Laboratory“ unterstützt und berät Unternehmen bei weitreichenden Entscheidungen, mit denen diese Produkte, Marken und Dienstleistungen bestmöglich positionieren wollen.

Auf den Austausch mit dem Serviceportal LS:N Global, das vom „The Future Laboratory“ betrieben wird, setzt auch Bauer Media Australia seit einigen Jahren. Ebenso wie die Trendprognosen des Future Laboratory UK gab diese Zusammenarbeit den Anstoß zur Female Futures Initiative, die von den Kollegen in Australien zusammen mit dem Future Laboratory UK gelauncht wurde. Die Initiative beleuchtet, inwiefern sich Geschlechterunterschiede im gesellschaftlichen, sozialen und wirtschaftlichen Umfeld widerspiegeln. Sie analysiert und benennt sie, indem sie die Medien von Bauer Media Australia zum Sprachrohr macht. In unterschiedlichen Formaten und über verschiedene Kanäle wird der Stellenwert der Frau in der Gesellschaft (vgl. dazu auch den Beitrag zu #supportHer) aufgegriffen, thematisiert und unterstrichen.

Eine besonders wortreiche Idee ist „10 Million Words“: Die Journalisten Down Under verpflichten sich, mehr als zehn Millionen Worte im gesamten australischen Publishing Portfolio rund um die Female Futures Initiative zu veröffentlichen – zum Beispiel in Form von einflussreichen Verbraucher- und Technologietrends, die eine weibliche Zukunft vorantreiben. Aber auch Geschichten rund um Gleichstellung, Emanzipation, Karriere und Familie sowie Features über Mode, Schönheit und Lebensart finden in diesem Kontext statt.

Image-Video zur Female Futures Initiative.

Wir sprachen mit Victoria Buchanan, Senior Strategic Researcher bei The Future Lab, um mehr über die Hintergründe dieser Zusammenarbeit zu erfahren.

Victoria, wie kam es zur Zusammenarbeit zwischen The Future Lab und Bauer Media Australia? Wer war der Impulsgeber?

Victoria Buchanan: Die Zusammenarbeit mit Bauer Media Australia ergab sich aus dem langjährigen Austausch rund um das Online-Portal LS:N Global und der Teilnahme an unserer australischen Trendbriefing-Eventserie in Sydney & Melbourne. Das lokale australische The Future Lab-Team traf sich mit dem Team von Bauer Media Australia, um neue Inhalte und Angebote zu besprechen, darunter das neue Special „Female Futures“, das auf LS:N veröffentlicht wurde.

Worum geht es im Female Futures Report?

Victoria Buchanan: Wir stehen am Anfang des „Female Centuries“! Bereits 2013 haben wir The Athena Woman – die emanzipierte selbstbestimmte Frau – als Metatrend identifiziert. Dieses Jahrhundert der Frauen bedeutet einen Wendepunkt im Bewusstsein. Durch den Wandel werden wir die Macht der Frauen neu entdecken. 2018, ein Jahr nach dem Women’s March, dem größten Aufmarsch für Frauenrechte in der modernen Geschichte, müssen wir uns jedoch eingestehen, dass die Veränderung nur langsam vorangeht. Wir sind noch lange nicht da, wo die Optimisten und Visionäre unter uns hinwollen. Deshalb haben wir beschlossen, die Female Futures Initiative zu starten.

…das heißt konkret?

Victoria Buchanan: Wir glauben an eine bessere Zukunft für alle, wenn einflussreiche, starke Frauen gleich zu Beginn in die Entscheidungsfindung und Produktgestaltung mit einbezogen werden. Ziel unserer Forschung ist es zu untersuchen, wie Frauen – und die Genderbewegung an sich – die Regeln der Markenwelten, Produkt-Bereiche und Dienstleistungen neu schreiben und wie wir Innovationen weltweit praktizieren. Wir sind fest davon überzeugt, dass eine weiblich geprägte Wirtschaft eine lukrative Markt- und Wachstumsstrategie für alle Unternehmen bedeutet.

Ruth Marshall-Johnson (Associate Foresight Director) und Martin Raymond (Mitbegründer) vom Future Lab im Teaser-Video für das Launch-Event zur Female Futures Initiative.

Welche Mittel stellen Sie mit der Initiative zur Verfügung?

Victoria Buchanan: Wir wollen Führungskräfte mit besseren strategischen Instrumenten ausstatten, um diesen Wandel durch positive Maßnahmen zu begleiten und voranzutreiben. Das gelingt uns, indem wir die Debatte bereichern und den Unternehmen, mit denen wir zusammenarbeiten, helfen, innovativere, strahlkräftige und profitablere Marken aufzubauen. Wenn wir über den Aufbau einer weiblichen Zukunft sprechen, reden wir nicht von „rosa Trends“ oder einer Feminisierung der Gesellschaft. Wir sprechen von echten wirtschaftlichen Auswirkungen. Gleichstellung ist nicht nur eine weibliche, sondern auch eine soziale und ökonomische Frage.

Und Ihre bisherigen zentralen Erkenntnisse?

Victoria Buchanan: Unser Leben wird zunehmend digitalisiert. Wir kämpfen alle gegen die damit verbundene „Always on-Kultur“, indem wir uns mehr auf uns selbst und typisch weibliche Eigenschaften wie emotionale Intelligenz, Empathie, Verletzlichkeit und Intuition konzentrieren. Das ist unsere große Stärke. Die weibliche Seite ist ein Motor für die Wirtschaft! Nach Erkenntnissen des Weltwirtschaftsforums wird emotionale Intelligenz bis 2020 die sechstwichtigste Fähigkeit und damit gefragter sein als Fähigkeiten wie Entscheidungsfreudigkeit oder Verhandlungsgeschick.

Sind Frauen generell emotional intelligenter?

Victoria Buchanan: Frauen entschlüsseln die Bedeutung von Macht neu. Sie bewerten Erfolg neu und definieren andere Kriterien dafür. Oftmals setzen sie andere Prioritäten, die meist weniger mit Status und finanziellen Anreizen zu tun haben. Das ist ein geschlechterübergreifender Trend: 40,6 Prozent der unter 30-Jährigen sind der Meinung, dass der Sinn eins der wichtigsten Kriterien bei der Entscheidung für oder gegen einen Job ist.

Liebe Victoria, danke für das Gespräch.

Bis 2019 wird die Bauer Media Australia mit ihren Premium-Marken rund zehn Millionen Wörter zum Thema veröffentlichen – sie erzählen Geschichten, die eine chancengleiche Zukunft der Frauen fördern. Mit der The #ELLERiseUp edition feierte ELLE Australia im Juni 2018 talentierte und außergewöhnliche Frauen auf dem Titel. Sie repräsentieren die neue Generation starker Frauen: darunter die Sängerin Amy Shark, Serien-Darstellerin Darcy Vescio, Vicoria Secret-Model Victoria Lee und die Schauspielerinnen Katherine Langford und Danielle Macdonald. Das Heft mit dem Wunschtitel konnten die Leserinnen online vorbestellen.
Neu ist auch die Gründung von Bauers Abteilung Story54, die die talentiertesten Content- und Kreativteams von Bauer Media unter einem Dach zusammenbringt. Zusätzlich wird das weibliche Publikum in Australien im kommenden Jahr über eine Reihe von innovativen Pop-up-Magazinen ganz direkt angesprochen. Mit >>Women To Love wurde eine digitale markenübergreifende Content-Initiative auf die Beine gestellt, die das gesamte digitale Netzwerk von Bauer umfasst und einflussreiche Frauen in der Kunst feiert.

Als Senior Strategic Researcher ist Victoria Buchanan (@VictoriaFutures) auf Zukunfts- und Verbraucherforschung spezialisiert. Dank Menschen wie ihr können Unternehmen Marken besser auf die Zukunft ausrichten und Entscheidungen treffen, die morgen zu wirtschaftlichem, umweltpolitischem und sozialem Wachstum führen werden. Wenn Victoria nicht im Londoner The Future Laboratory Studio in Shoreditch forscht, reist sie um die Welt und schreibt Beratungsanalysen für Marken wie Spotify, Sony, Nike oder BMW. Eins der Themen, die ihr am Herzen liegen, ist Nachhaltigkeit. Victoria hofft, dass ihre Enkelkinder eines Tages über die geschlechtsspezifische Einkommenslücke lachen werden. Zum Download des Female Futures Reports.

Victoria Buchanan

Sie haben Rückfragen zum Thema? – Melden Sie sich gern bei Kevin Finner.

weitere Artikel

Der Hunger nach einer Perspektive

Gudrun Bauer und Jörg Pilawa gemeinsam in Uganda. Der bekannte TV-Moderator unterstützt seit vergangenem Jahr „Skill Up!“, die große Ausbildungsinitiative von Gudrun Bauer. Was hat ihn besonders…

„Justice for Joseph”

Durch die Medienkampagne „Justice for Joseph“ konnte der regionale Radiosender Key 103 die britische Regierung bewegen, härtere Strafen für Raser auszusprechen: Mit Chefreporterin Michelle Livesey sprachen…

„Skill up!“ – Start in ein besseres Leben

Titelbild: Imke Lass / Welthungerhilfe Hilfe zur Selbsthilfe! Mit dem von Gudrun Bauer gegründeten Charity-Projekt „Skill up!“ gehen Jugendliche in Entwicklungsländern den Weg in die Selbständigkeit.…